Zahnimplantat Brücken: Ersatz mehrerer Zähne

Herausnehmbare Prothese? – Nein danke!

Im Laufe der Jahre können mehrere Zähne durch Karies, Entzündungen oder Parodontose verloren gehen. Je mehr Zähne verloren gegangen sind, desto schwieriger ist es, einen festsitzenden Zahnersatz, z.B. Brücken, zu erhalten. Durch Zahnimplantate lässt sich in diesen Situationen ein herausnehmbarer Zahnersatz häufig vermeiden – denn wer möchte dies wirklich, wenn es Alternativen gibt?

Prinzipiell könnte jeder verloren gegangene Zahn durch ein Implantat ersetzt werden – dies ist jedoch häufig eine Kostenfrage und meist nicht nötig. Je nach Situation muss hier eine individuelle Beratung erfolgen, die sowohl die Kosten als auch das gewünschte Ziel gleichberechtigt berücksichtigt.

Je nach Situation, wenn z.B. im Oberkieferseitenzahn-Bereich zu wenig Knochen vorhanden ist, kann ein zusätzlicher Knochenaufbau (z.B. Sinuslift) notwendig sein. In der MKG-Praxisklinik am Rheinbogen werden alle diese Verfahren nach den neusten modernen Standards durchgeführt. Um die Einheilzeit bei einem Sinuslift zu verkürzen, wird die Implantation in den meisten Fällen simultan mit dem Knochenaufbau durchgeführt. Dies erspart Ihnen als Patient einen zusätzlichen Eingriff und führt aufgrund der kürzeren Einheilzeit dazu, dass Sie schneller Ihre endgültige Versorgung erhalten.

Bild: © Straumann


Die Einheilzeit der Implantate ist abhängig von der Region und den anatomischen Voraussetzungen. Sie reicht von einer Sofortversorgung am Operationstag inklusive Prothetik (Kronen/Brücken), bis zu einer Einheilphase von 7-8 Monaten nach einem simultanen Sinuslift.

Lesen Sie hier mehr zum Thema Kieferknochenaufbau.

Hier Beratungstermin vereinbaren: Zum Online-Termin System…

Tätigkeitsschwerpunkte der Zahnklinik in Köln