Zahnimplantat Lösungen bei zahnlosem Kiefer

Strahlendes Lächeln und fester Biss


Die “dritten Zähne” sind häufig ein Kompromiss und bieten meist nicht den gewünschten Komfort und die gewünschte Sicherheit.

Darüber hinaus schränken sie häufig das Geschmacksempfinden, das Essensverhalten und soziale Kontakte sehr ein.

Implantate bieten die Möglichkeit von komplett festsitzendem Zahnersatz bis zu einer einfachen Lösung zur Prothesenbefestigung für einen besseren Halt.

Grundsätzlich unterscheidet man für die Versorgung des zahnlosen Kiefers zwischen zwei prinzipiellen Strategien: die Versorgung mit festsitzendem und herausnehmbaren Zahnersatz.

Bild: © Straumann


Bei festsitzendem Zahnersatz werden in der Regel 6-8 Implantate eingepflanzt, die nach der Einheilphase durch Brücken miteinander verbunden werden.

Bild: © Straumann


Bei herausnehmbarem Zahnersatz wählt man je nach Knochensubstanz und finanziellen Möglichkeiten unterschiedliche Konstruktionen, um der Prothese wieder einen festen Halt zu geben.

Bild: © Straumann



Im Oberkiefer werden je nach Voraussetzungen für eine implantatgetragende Prothesenverankerung 4-6 Implantate benötigt, da der Oberkieferknochen weicher ist. Hier lässt sich mit den Implantaten eine gaumenfreie Prothese herstellen.

Bild: © Straumann



Im Unterkiefer benötigt man mindestens zwei Implantate, um einen festen Halt der Unterkieferprothese zu erhalten. Vier Implantate wählt man häufiger, wenn bei geringer Knochenhöhe wenig Substanz vorhanden ist oder wenn die optimalste und komfortablste Versorgung angestrebt wird.

Die Entscheidung, welche der verschiedenen prothetischen Lösungen gewählt wird, ist abhängig von den individuellen Voraussetzungen, den finanziellen Möglichkeiten und Ihren persönlichen Wünschen.

Hier Beratungstermin vereinbaren: Zum Online-Termin System…

Tätigkeitsschwerpunkte der Zahnklinik in Köln